Ratgeber: Bargeldloses Zahlen / Kartenzahlung

POS Terminal

Lassen Sie Ihre Kunden bargeldlos bezahlen

Es ist schnell, es ist serviceorientiert und es ist günstiger als sie denken: Wir sagen Ihnen, warum sich der Einsatz eines POS Terminals zur Abwicklung von Kartenzahlung lohnt.

Kunden bezahlt bargeldlos am POS TerminalKontaktlos bezahlen wird zur neuen Normalität

Durch die Corona-Krise hat sich das Bezahlverhalten der Deutschen grundlegend geändert: Es wird noch mehr mit Karte gezahlt und es wird häufig kontaktlos bezahlt. Der Trend zum kontaktlosen Bezahlen war zwar bereits vor der Ausbreitung des Virus deutlich sichtbar, nun scheint sich diese Variante jedoch allmählich zum stabilen Verbraucherverhalten hin zu etablieren.

Eine Entwicklung, die auch die Girocard-Jahreszahlen 2020 belegen: Der Anteil der Transaktionen der Girocard kontaktlos erhöhte sich von 35,7 Prozent (Jahresende 2019) auf 60,4 Prozent zum Jahresende 2020. Insgesamt wurde die Girocard im letzten Jahr 5,5 Milliarden Mal am POS Terminal benutzt, rund eine Milliarde Mal mehr als noch 2019.

Gleichzeitig stellte knapp die Hälfte (48 Prozent) der Verbraucher Ende 2020 fest, dass nun vielerorts mit Karte bezahlt werden kann, wo bisher ausschließlich Barzahlung akzeptiert wurde, beispielsweise beim Bäcker. Knapp ein Drittel (32 Prozent) gibt sogar an, die neue Option des bargeldlosen Bezahlens direkt genutzt zu haben. Dies geht aus einer repräsentativen Online-Umfrage von infas quo im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme hervor.

Was heißt das für Sie als Händler?

Es besteht Handlungsbedarf! Denn wer die Möglichkeit zur Kartenzahlung am Point of Sale bisher nicht für seine Kunden angeboten hat, sollte dies auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Wenn Sie in diesem Artikel gelandet sind, haben Sie bereits erkannt, dass Sie aktiv werden müssen, um mit der Konkurrenz mithalten und Ihren Kunden einen Mehrwert bieten zu können.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.bezahlexperten.de zu laden.

Inhalt laden

Für wen ist ein POS Terminal empfehlenswert?

Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Für Einzelhändler und Dienstleister, die Ihren Kunden die Möglichkeit bieten wollen, am Point of Sale bargeldlos zu bezahlen. Das heißt, für Restaurants, Bars oder Cafés eignet sich ein EC-Kartenlesegerät ebenso wie für Friseure, Bäckereien oder Werkstätte.

Welche Arten von POS Terminals gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Terminals – stationäre und mobile. Ein stationäres Kartenterminal ist in der Regel etwas günstiger als die mobile Variante. Es ist ideal für Geschäfte, die einen festen Verkaufstresen besitzen.

Stationäre Terminals

Stationäre Geräte sind oft sehr robust und lassen sich in der Regel nicht durch Staub, Schmutz oder Fett beschädigen.

Sie eignen sich in erster Linie für Einsatzgebiete, bei denen an einem zentralen Punkt abkassiert wird.

Zudem sind sie für preisbewusste Händler eine gute Option, da sich die Geräte bereits für eine geringe monatliche Gebühr mieten lassen.

Unsere Empfehlung:

Mobile Terminals

Restaurants, Bars oder Cafés sind mit einem mobilen Terminal gut beraten, denn damit lassen sich Kartenzahlungen direkt beim Gast abwickeln.

Auch an Orten, an denen wenig Platz für ein POS Terminal zur Verfügung steht, ist unter Umständen die mobile Variante besser, beispielsweise in Arztpraxen.

Gleiches gilt für Dienstleister, die ein Gerät für mehrere Kassenplätze benutzen möchten, wie zum Beispiel Apotheken.

Unsere Empfehlung:

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

1.) Steckdose und DSL-Anschluss: Bei einem stationären Terminal wie dem Verifone 200c benötigen Sie neben eine Steckdose auch einen DSL-Anschluss in der Nähe, denn dieses Gerät kann nicht kabellos betrieben werden. Dafür besticht es jedoch durch seinen sehr günstigen Preis, das dennoch alle Funktionen bieten, die man als Einzelhändler von einem modernen Lesegerät erwartet. Mobile Terminal funktionieren über WLAN oder alternativ eine SIM-Karte, also das Handynetz.

2.) Schnittstellen: Stationäre Geräte sind ideal für einen festen Platz, beispielsweise neben der Kasse. Dank zahlreicher Schnittstellen können Sie es auch bei Bedarf direkt mit der Kasse verbinden. Dies bringt einen enormen Vorteil mit sich, denn verbunden mit einem Kartenterminal sind moderne Kassensysteme leistungsfähiger als eine einzelne (altmodische) Registrierkasse. Übrigens lassen sich alle unsere EC Terminals mit Ihrer Kasse verbinden – sowohl die stationären als auch die mobilen.

3.) WLAN/Bluetooth/SIM-Karte: Die mobilen Geräte sind flexibler in ihrem Einsatz und müssen lediglich regelmäßig aufgeladen werden. Dazu lassen Sie das Lesegerät am besten über Nacht auf der Basisstation liegen. Eine WLAN-Verbindung muss nicht zwangsläufig vorhanden sein, da einige Geräte auch via Bluetooth mit der Basisstation kommunizieren können. Darüber hinaus gibt es Modelle, die eine SIM-Karte integriert haben und über das Mobilfunknetz kommunizieren.

Was kostet ein POS Terminal?

Wenn Sie sich für ein EC Terminal von uns entscheiden, entstehen für Sie fixe und variable Kosten. Wie sich diese aufteilen, erläutern wir Ihnen hier:

Icon Wiederkehrende Zahlungen

Monatliche Fixkosten

Die monatlichen Fixkosten setzen sich aus der Gerätemiete und einer Servicegebühr zusammen. Außerdem kommen noch geringfügige Kosten für das Zentrale Clearing hinzu.

Das günstigste POS Terminal bekommen Sie bei uns bereits ab 6,99 Euro, das teuerste Gerät kostet lediglich 12,99 Euro. Die Service-Grundpauschale beträgt 5,99 Euro. Für das Zentrale Clearing werden 0,99 Euro pro Monat fällig.

Icon EC Terminal

Variable Kosten

Der zweite Punkt sind die variablen Kosten. Diese bestehen aus Transaktionskosten sowie die Gebühren für die Zahlung mit EC- und Kreditkarte.

Für jede Transaktion (also für jede einzelne Kartenzahlung) fällt eine Gebühr von 7 – 9 Cent an, unabhängig davon in welcher Höhe die Transaktion ist. Dazu kommt eine umsatzabhängige Gebühr: Bei Zahlungen mit EC-Karte belaufen sich die Gebühren auf 0,25 % des Umsatzes. Zahlt ein Kunde per Kreditkarte liegen die Gebühren liegen bei etwa 1,2 – 2 % des Umsatzes.

Außerdem wird bei uns noch eine Pauschale für die Ersteinrichtung des EC-Geräts fällig. Dieser Service beinhaltet unter anderem die Konfiguration des Kartenlesegeräts, die Einrichtung der Finanzwege und den Versand. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 24,99 Euro. Hier finden Sie weiteren Informationen zu den EC Gerät Kosten.

Versteckte Kosten oder Lockangebote gibt es bei uns nicht. Stattdessen kommunizieren wir unsere Preise stets fair und transparent. Haben Sie weitere Fragen, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Oder lassen Sie sich direkt von uns ein Angebot zuschicken.

Jetzt Angebot erhalten!

Alles schwarz auf weiß.
Verständlich und ohne Fallstricke.

    Noch mehr hilfreiche Ratgeber zur Kartenzahlung:

    EC Gerät Kosten - Überblick

    EC Gerät: Kosten

    Haupt- und Zusatzkosten beim Zahlen mit Karte: Unser Überblick der Gebühren, die für Kartenzahlung anfallen.

    Teaser Kartenzahlungsgerät

    Kartenzahlungsgerät

    Es gibt Kartenzahlungsgeräte mit und ohne Kabel, mit und ohne WLAN. Und hier den Überblick zu allen Varianten.

    Menü